Montag, 8. Juni 2015

Mein Breitenbacher Lauf am 07.06.2015

Mein Breitenbacher Lauf am 07.06.2015

Kurzfristig habe ich mich entschlossen an dem NHC Lauf in Bebra-Breitenbach teilzunehmen.
Ich und meine Frau Petra sind dort mit dem Zug um kurz nach 7 Uhr morgens los.
Nach 1 Stunde und kurzer Taxifahrt vom Bahnhof Bebra nach Breitenbach war ich gegen halb neun bei der Anmeldung. Das war dann auch sehr schnell erledigt , genauso wie das umziehen.
Obwohl ich dort schon 2012 und 2013 gestartet bin , konnte ich mich nicht genau an die Strecke erinnern.  
Ich wusste nur , dass es eine interessante und anspruchsvolle Strecke ist.
Es geht vom Start an leicht bergauf. Am Anfang sehr leicht, ab Kilometer 2 dann immer steiler . Zwischen Kilometer 2,5 und 6 geht es dann zu Sache . Es sind 190 Höhenmeter die  zu bewältigen sind. Teilweise 10% Steigung.
Die ersten beiden Kilometer waren schnell absolviert. Nach 10:33 Minuten kamen die 4 Kilometer wo es hieß Augen zu und durch.  Bei mir bedeutet es laufen, langsam laufen,20 Schritte gehen, laufen, langsam laufen , 10 Schritte gehen. So brauchte ich für die 4 Kilometer 25 Minuten.
Irgendwann sah ich auf dem Boden das Wort OBEN. Da wusste ich : Du hast es geschafft. Ab sofort ging es nur bergab und der Windhund übernahm die Regie. Die 3,8 km und 190 Meter Abstieg schaffte ich in 13:10 Minuten. Für mich war das sehr schnell. Es war ein neues tolles Gefühl. Ich wusste nicht , dass ich so schnell sein kann.
Nach meiner Uhr habe ich die letzten 800 Meter in 3:09 Minuten zurückgelegt. Wie meine Frau sagen würde: Nur fliegen ist schöner.
Vor zwei Jahren habe ich an gleicher Stelle geschrieben , dass ich diese Strecke offensichtlich nicht unter 53 Minuten schaffen kann. Das habe ich auch gestern während des Laufs gedacht. Die schnellen letzten 3,8 Kilometer haben aber dazu geführt, dass ich die Ziellinie schon nach 52 :48 Minuten überquert habe. Ich musste 2 Mal hinschauen ,ob es stimmt. Ja es stimmte. Ich habe es geschafft und mich selber geschlagen. Im Vergleich zu der Zeit vor 2 Jahren war ich um 25 Sekunden schneller.
Nun frage ich mich, ob ....  . Lassen wir das. Natürlich  kann man in Breitenbach schneller laufen . Auch in meiner Altersklasse. Na und.
Ich bin mit meiner Leistung sehr zufrieden und genieße den Erfolg. Gönne den Anderen ihre Zeit.

Der Lauf hat mir sehr viel Spaß gemacht . Nun werde ich erstmal bis Ende Juni keinen  Wettkampf
bestreiten.
Morgen werde ich  in`s Sportstudio gehen und an meiner Ausdauer und Kraft weiter feilen.

Bis zum nächsten Post wünsche ich den Sportlern unter Euch viel Erfolg und den anderen eine erfolgreiche Woche was immer Ihr macht.

Euer Sportbär

Kommentare:

  1. Ich sehe ihn direkt vor mir,den Windhund,mit wehenden Ohren.GLÜCKWUNSCH,super gemacht.Ich wünsche dir auch eine schöne Woche.
    Liebe Grüße Pippi

    AntwortenLöschen