Samstag, 6. September 2014

Meine Fahrradtour Kassel-Rotenburg-Kassel

Meine Radtour  Kassel-Rotenburg-Kassel

Gestern war bei mir die letzte Sommerurlaub Radtour angesagt.
Geplant war mit der RT 5 von Kassel nach Melsungen und weiter mit dem Rad nach Rotenburg . Nach einen kurzen Aufenhalt  zurück bis Melsungen. Anschließend wieder RT 5 nach Kassel.
Das Wetter war herrlich . Ich habe gedacht, dass es kälter sein wird und habe mich ein bisschen zu warm angezogen. Statt einer Jeans hätte ich eine Sommerhose anziehen sollen.
Auf dem Weg mit der RT nach Melsungen habe ich mich kurzfristig entschlossen schon in Guxhagen aus zusteigen und von da weiter mit dem Rad die Tour fort zu setzen.
Auch gestern habe ich viele getroffen die Zeit hatten für eine Radtour. Bis Melsungen kannte ich schon die Strecke von Mittwoch.
Die ersten 4 Kilometer von Melsungen nach Rotenburg fand ich nicht so schön. Man fährt die ganze Zeit an einer viel befahrenen Bundesstrasse entlang. Erst danach wird der Weg schöner. Über schöne Radwege durch die Natur  ging es erstmal nach Malsfeld und von da nach Beiseförth.
In Beiseförth habe ich kurzfristig den R1 aus den Augen verloren,aber bin dann ein kurzes Stück zurück bis zum letzten Hinweisschild und weiter ging es.
Am Abend vor der Tour habe ich gesehen , dass in der Nähe von Beiseförth eine Fahrradseilbahn geben soll,die mit einer Kurbel von Radfahrern bedient werden muss, sonst geht es nicht voran  Auf dem Hinweg habe ich aber die Strasse genommen und erst später habe ich gemerkt , dass es keine gute Idee war. Es ging steil  Berg rauf und  Berg  runter und das gleich zwei Mal. Es war sehr anstrengend , aber ich habe es geschafft. Der Rest der Strecke bis Rotenburg führte über befestigte Radweg mitten durch die Felder. Dabei habe ich mich gefragt , ob diese Wege extra für Radler, oder für die Bauern angelegt wurden.
In Rotenburg bin ich "planmäßig" angekommen. Ich habe mir für die ca 30 km 2 Stunden gegeben und so lange hat es auch gedauert. Als erstes bin ich in Rotenburg zur Touristen Info um mir Info Material über Rotenburg zu holen. Danach suchte ich mir ein schönes Plätzchen um etwas zu trinken. Als ich was gefunden habe, entschloss ich mich für einen Teller Salat und eine große Apfelschorle . Nach dem ca 54 km tat es richtig gut.























Anschließend war ein kleiner Rundgang durch Rotenburg angesagt. Genau beschrieben in einen extra Post.
Gegen 15.30 Uhr habe ich mich auf dem Rückweg gemacht. Diesmal habe ich auch den Schlenker in Beiseförth zur deutschlandweit einzigartigsten  Fahrradseilbahn gemacht. Es war ein tolles Erlebnis.Dort angekommen muss ich ziemlich kaputt ausgesehen haben . Es war eine Gruppe von Radlern die auch auf die Überfahrt wartete und einer von ihnen sagte nur gibt doch den Mann was zu trinken, sonst kippt er noch um . Ich bekam eine Flasche Radler und gleich ging mir besser.



Das Kurbeln hat auch Spaß gemacht , wie die Bilder beweisen.











Als wir drüben waren  bedankte ich mich bei den Radlern für die Erfrischung  und bin weiter.








In Morschen angekommen habe ich noch eine Pause gemacht und mir  das Zisterzienser-Nonnenkloster Haydau  angesehen.
Danach ging es weiter über Melsungen bis nach Kassel . Als ich in Kassel am Auedamm ankam kam gerade der Bus Linie 16 Richtung Ständeplatz. Ich war fix und fertig , deswegen entschloss ich mich den zu nehmen. Vom der Haltestelle Fünffensterstrasse bin ich das kurze Stück nach Hause geradelt.
Dort angekommen sagte der Sebastian zu mir, dass Petra schon den Suchtrupp los schicken wollte.
War aber  nicht nötig ich war schon da.

Nach den 120 Kilometern in 6 Stunden und 44 Minuten-reine Fahrzeit- war ich über das warme Essen  und die große Apfelschorle die auf mich warteten sehr froh.

Insgesamt muss ich sagen: Es war ein sehr schöner und abwechslungsreicher Tag. Heute morgen spüre ich aber meine Beine.

Nun geht mein Sommerurlaub zu ende . Meine Fahrrad kann sich jetzt ein bisschen erholen und ich darf ab Montag wieder  Bücher an Mann und Frau bringen.

Kommentare:

  1. Na,du extrem Sportler.Scheint ja wirklich eine schöne Tour gewesen zu sein wie man auf den Bildern erkennen kann.Da hast du ja einiges erlebt in deinem Urlaub,dann wird dir das Bücher verkaufen ab Montag leicht von der Hand gehen.Hoffe,das deine Erholung länger anhält als meine.
    LG Pippi

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin sehr stolz auf Dich wir können uns von deinem Ehrgeiz und deiner Lebensfreude ein sehr großes Stück abschneiden.Viel Freude beim Bücher verkaufen.

    AntwortenLöschen